Band-Finder Logo
  • BRATSETHs Bandbild

    BRATSETH

    BRATSETH 1996-2004 Wo diverse Hamburger Bands nur noch wie wild an Knöpfen schraubten und komisc... mehr

  • zurück
  • Biographie und Infos von BRATSETH

    BRATSETH 1996-2004 Wo diverse Hamburger Bands nur noch wie wild an Knöpfen schraubten und komische Frisuren trugen, sind die Herren aus Düsseldorf-Köln so was von ROCKbodenständig geblieben. Dann trank man halt mal MEHR als nur gegen den Durst! Dann fanden halt Unterhaltungen auch mal UNTER der Gürtllinie statt. Dann feilte man nicht im Proberaum an Songs sondern DIREKT auf der Bühne. Na und!?! - Dafür rasierte man sich auch nicht an einer fahrenden Straßenbahn. Gefragt war (ist!) echter „Männer Rock´n´Roll“ und der wurde hier ausgeschenkt. Schroffe Rockmusik, knallige Akkorde und harte Riffs. Schlagzeug und zwei Gitrarren, ein pumpender Bass wie eine Penispumpe - fertig! Punk. Punkt! Mit den allerbesten Grüßen aus Köln/Düsseldorf R.I.P. Bratseth – rockrakete Komisch, keiner hat das Bratseth Baby richtig vermisst. Irgendwann war es einfach nicht mehr da und das wurde so hingenommen.....! Versoffen nach einem dieser verrückten Auftritte saß´ man im umfunktionierten japanischen Kleinbus von Achim-Beule, freute sich das die Karre auch ohne ADAC angesprungen ist, und fuhr´zurück nach Düsseldorf um die Klamotten in den Übungsraum zu karren. Jedenfalls war das Bratseth Baby, diese hässliche kleine Puppe, der man die Schambehaarung komplett entfernt hatte, weg. Vielleicht hatte es sich ein total geflashter Konzertbesucher eingesteckt um daraus eine 1A Voodoopuppe zu basteln oder um den Kleinen zu Hause ein Freude zu machen. Aber erklär mal deiner Tochter mit zwei Jahren, wieso die Schambehaarung fehlt und da Bratseth zwischen den Beinen steht......ich möchte das nicht machen. Aber: Langsam rollt dieses obskure Ding aus Mülltonnen ohne Gehirn und rockenden Aschenbechern auf zwei Beinen richtig los. Shows, Shows und noch mal Shows mit zufrieden grinsenden Zuschauern und H-Andis Leber dürfte langsam die Ausmaße eines Fußballs angenommen haben. Fränki Disco bekommt langsam graue Haare vom vielen wichsen und Schlagzeug hauen und Marc wird immer verrückter, weil er immer mehr die Verhaltensweisen seiner Kinder aus der Klappsmühle annimmt. Die Story: Nach einem wirklich brillianten Auftritt in Frankfurt /Au (Mitarbeiter des TRUST-Fanzines feierten hier fast eine Hochzeit..) und einigen Hektolitern Apfelwein (Der Sod brannte wie Schlehenfeuer) wurde die Idee geboren eine neue Scheibe bei Flight 13, dem sympathischen Vinyl_Platten_Label_Order nahe der Schwarzwaldklinik rauszubringen. Nach der auf Blurr Records veröffentlichen Mini-Debut EP “Partyprogramm” , die einseitig bespielt und orange bereits viele private Plattenregale verziert, freut man sich nun riesig seine Eltern endlich nackt sehen zu dürfen. Tom von Flight bekam seinen schnieken Anglerhut und Bratseth den Auftrag mit in´s Studio, einen Vorschlaghammer zu basteln. Ein Arschvoll Songs war bereits ausgedacht und mit Christoph Rath ein erfahrener Studiohansel gefunden, der das Ding mal schön aufnehmen sollte. Arbeits- und Albumtitel : ROCKRAKETE !!!! Christoph Rath , der bereits für Radio Blast diverse dreckige Sex-Jobs,wie z.B. Jet Bumpers und Dumbel erledigt hatte, buchte kurzerhand die Kölner Rauschstudios für viel Geld und beorderte die Bratseth Jungs in die wirklich netten Aufnahmeräume. Eingespielt wurde alles live! (“...wegen dem Druck!”) und alles in vier Tagen (“...besser kriegen wir es nicht hin!”) und mit viel Kölsch. Das alles so im Juni ´00 ! Vierzehn Songs, zum Teil wieder mit den typischen lyrischen Texten von Johnny Bauer, ziehen einem den Arsch auf links ! Bewusst wird wieder kein Text abgedruckt, obwohl es wieder eine Menge politischer Aussagen, aufrufe zum stürzen dieses Staates und Partybefehle gibt. Bratseth eben : Arschtritt ohne (und mit) Gehirn. Viele Freunde- die Pauls von Dumbel (Gitarrenkiller), die Monkas der Sonic Dolls (Schellenkranz und Arschfrisur) und Frau Rath selber (Mundorgel) sorgten für eine richtig toll abgehende ,Bratseth´ ROCKRAKETE !!! Die letzte Master-Korrekturen, bzw.. einen Power-Booost, der dir die letzten Falten aus dem Nervenkostüm bügeln wird, wurde in den Düsseldorfer Skyline Studios von Altmeister Kai Blankenberg eingebaut. O.k.,alles ist gesagt, mehr schreiben braucht man nicht, wenn was ist..oder was ??? Demnächst live all over germany! Oder anders: Wieder einmal hingen wir um eine gemütliche Wasserpfeife und aßen Leberwurstbrote mit Dijon-Senf. Keiner wusste mehr mit dem Nachmittag anzufangen als der andere und keiner hatte eine zündende Idee wie man diesem Nachmittag doch noch mehr abgewinnen könnte als um eine Wasserpfeife zu hängen und Leberwurstbrote mit Dijon-Senf zu verspeisen. In Leberwurst muss eigentlich nicht viel Leber drin sein, daß wussten wir. BRATSETH war übrigens doch ein Fußballspieler und ausserdem heisst das Grillbesteck bei einem ordentlichen Bar-BQ auch so. Die Würsten im Schlafrock und auch die Schnitzel mit Griff wenden sich bei 1000*C auf dem Rost nun mal nicht allein. 1000*C hat es auch wenn mal wieder der Tanz-Saal am toben ist. Toben tun dann alle, wenn Achim Beuleseinen Orange Verstärker so zum glühen bringt, daß man sich ein BRATSETH wünscht um diesen knackigen Kerl überhaupt anzufassen. H-Andi sowieso, der seinen Salino-ähnlichen Körper über die Bretter schmettert und dabei fast elfenhaft in das Mikrophon brüllt, Gitarre feste anschlägt, sich überhaupt erstmal ausdenkt, wie das Stück nun heisst was er gerade brüllt, bzw. wie denn überhaupt der Text geht. Fränki Disco schnitzt sich derweil erstmal ein paar ordentliche Drummsticks aus Elfenbein. Früher, als er noch Rote Hand (ohne) geraucht hat, stand hinter dem Schlagzeug ein Aschenbecher aus einem indischen Elefantenfuss. Leider hat das beiden politisch korrekten Auftritten immer Ärger mit den Veranstaltern gegeben. Deshalb haben die Jungs diesen Programmpunkt gestrichen. Seit er das Rauchen aufgegeben hat,drischt er aber wieder mehr auf die Becken und das ist gut so ! Trotzdem ist der Verbrauch von ca. zwei Stoßzähnen pro Abend nichts für den WWF. Alle in der Band fragen sich wieso Marc O. eigentlich O. heißt, wo er doch ein N. ist. Die Geschicht hat sowieso mehr Löcher als ein schweizer Käse. Jedenfalls rockt dieser Typ wie ein Wahnsinniger ! Kein Wunder, denn bassspielen hat er ja in der Klappsmühle gelernt, wo er heute noch ab und zu ein paar Unterrichtsstunden bei geistig verwirrten Autisten nimmt, die ihn ab und zu mit Scheisse beschmeissen ! Das BRATSETH-Babygehört mit an Bord. Keiner weiss ob dieses Ding männlich oder weiblich ist. Irgendwie ist es sächlich und irgendwie auch egal. Am Ende fehlen eh wieder die Arme oder die Beine, oder jemand hat den Kopf im Publikum gefunden. Wer sich übrigens auch mal Rock`n´Roll mit Hardcore-Punk ins Haus holen möchte.....nur zu !!! Ach, so fragt mal in der Nachbarschaft nach, ob die Milch im Kühlschrank sauer geworden ist, ob die Katze plötzlich gestorben ist oder krankhafte Eifersucht herrscht - dann könnten BRATSETH in der Nachbarschaft gespielt haben ! ... ein Fan Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

  • mehr zu BRATSETH bei last.fm ...

  • bratseth.band‐finder.com
    Alle Infos zu BRATSETH sind leicht zu finden...
    ...mit bratseth.band‐finder.com
    Lass band‐finder.com deine Musik finden:
    Egal ob Musik, Tickets, Videos, Merchandsing, News, Bandinfo und vieles mehr ‐ band‐finder.com findet alle relevanten Informationen und präsentiert dir die Suchergebnisse zu deinem Lieblinsinterpreten übersichtlich und einfach auf einer Seite. So wird die Suche zum Kinderspiel und spart dir Zeit und Nerven. band‐finder.com – Musik gut finden!

    band-finder.com ist eine Band-Suchmaschine oder besser eine Band-Finde-Maschine.
    Auf band-finder.com werden - nach Kategorien sortiert - Suchergebnisse zu einem Bandnamen angezeigt.
    Dabei stehen Bandnamen natürlich auch für Sänger, Sängerinnen und Interpreten.

    Kategoriesiert wird nach CD´s, mp3´s, Downloads, Stream/Clouds, Merchandising, Tour-Tickets, Biographien und Fotos sowie Links zu Social-Networks und Videoplatformen.

    ...alles übersichtlich auf einer Seite!

    Musik gut finden!

    Webseiten Betreiber, die auch gerne Ihre Inhalte zu Bands, Interpreten Sänger/innen auf band-finder.com angezeigt haben möchten, wenden sich einfach an:
    erster@band-finder.com

    Durch das Anklicken von internen oder externen Links nimmt der Seitenbetreiber ggf. an Werbepartnerprogrammen teil. Für den Nutzer entstehe hierfür keinen Kosten.